Abwehrzentrum Rechts soll 38 Akteure koordinieren!

16 Landesämter für Verfassungsschutz,  das Bundesamt für Verfassungsschutz, der Militärische Abschirmdienst,der Bundesnachrichtendienst,16 Staatschutzdienststellen der Landespolizeien,das Bundeskriminalamt, die Bundespolizei  und der Generalbundesanwalt = 38 Akteure werden in dem neuen Abwehrzentrum Rechts versuchen eine zweite NSU zu verhindern. Bei der diesem Metier mindestens auf Seite der Verfassungsschutzämter und Geheimdienste eigenen Kultur der Geheimhaltung und Abschottung eine echte Herausforderung, vor dem Hintergrund der aktuellen Erkenntnisse allerdings ohne Alternative und längst überfällig. Mir ist nicht bekannt, dass es einmal in irgendeinem Bundesland ernsthafte Versuche gab, die dortige Landesregierung zu stürzen und die Landesverfassung außer Kraft zu setzen.

Kaum einer der 38 Akteure führt nicht V-Leute, betreibt nicht verdeckte Aufklärung, schreibt nicht eine eigene Lage. Die Vorfälle, wo verdeckt agierende Agenten der vorgenannten Bereiche aufflogen und von der Polizei festgenommen wurden sind Legende. Die wussten natürlich nichts von aktiven Geheimdienstlern vor Ort, denn man arbeitet ja verdeckt.

In den USA ist es vergleichsweise einfach. Es gibt es dort nur einen Inlandsgeheimdienst - die Staatsschutzabteilung des FBI. Beneidenswert, bei uns politisch aber undenkbar.Insofern ist das Abwehrzentrum Rechts der richtige und pragmatische Ansatz jetzt! Hoffentlich tauscht sich dieses dann regelmässig mit dem Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum aus, welches im Bereich des Islamstischen Terrorismus die Koordinierung der dort 56 Akteure über die Jahre eingeübt hat. Schnittstellen zwischen Islamisten und Rechten Terroristen gibt in jedem Fall in der Israelfrage.

P.S. Und wenn der linke Terror in Deutschland zuschlagen sollte, dann gründen wir ein Abwehrzentrum Links und am besten auch gleich ein Koordinierungsstelle der Koordinierungsstellen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>